Gemeint ist eine Sedierung unter Erhalt von Bewusstsein mit Hilfe einer kleinen Nasenmaske. Durch das zugeführte Lachgas-Sauerstoffgemisch wird die Angst reduziert und durch das Anheben der Schmerzschwelle das Schmerzempfinden reduziert. Somit wird die Behandlung erleichtert, denn Ihr Kind ist entspannt. Das Zeitfenster für die Behandlung wird vergrößert, da das Zeitempfinden verändert ist. Voraussetzung für eine Behandlung unter Lachgassedierung ist eine gewisse Grundkooperation. Durch die beruhigende Wirkung des Lachgases ist diese Methode besonders für ängstliche und kleine Kinder oder Kinder mit einem starken Würgereiz besonders geeignet.

Wir beraten sie gerne, ob für Ihr Kind eine Lachgasbehandlung sinnvoll ist.